BABY: TöDLICHES HITZE-DRAMA! FüR DAS KLEINE KAM JEDE HILFE ZU SPäT

Für ein Baby kam jede Hilfe zu spät. Bei brütender Hitze, zurückgelassen in einem Auto ist das Kind gestorben.

Die Rettungskräfte kämpften noch um das Leben des Babys. Doch es war offenbar völlig dehydriert.

Baby stirbt einsamen Hitze-Tod

Es ist unvorstellbar, was sich in einem Auto in Rotterdam abgespielt haben soll. Wie die „Bild“ berichtet, haben Passanten den Audi Q2 aus Belgien am Montagabend (8. Juli) in einem Industriegebiet entdeckt. Auf der Rückbank: Ein wohl erst wenige Monate alter Junge.

+++ Baby liegt neben sterbender Mutter – Familie durchlebt die Hölle +++

Vollkommen allein und bei geschlossenem Fenster soll das Baby dabei in einem Kindersitz auf der Rückbank gesessen haben. Bei sommerlichem Wetter und Temperaturen um die 25 Grad heizte es sich im Wagen ordentlich auf – über 50 Grad heiß sei es in dem Auto gewesen.

Die alarmierte Polizei soll daraufhin sofort das Auto-Fenster eingeschlagen haben. Der kleine Junge war dabei in einem „besorgniserregenden Zustand“, wie ein Sprecher der Zeitung erklärte.

Polizei nimmt Mann fest – und lässt ihn wieder frei

Rettungskräfte versuchten das Baby noch zu retten und es wiederzubeleben. Doch vergebens. Der Junge starb. Jetzt ermittelt die Polizei in dem Fall, viele Fragen sind noch offen. Wie lange saß das Baby in dem Auto? Wer trägt die Schuld für diese Tragödie?

Mehr News:

Die niederländische Polizei habe bereits einen Mann festgenommen, wie es weiter heißt. Ob er der Vater oder ein Verwandter ist, wollten die Ermittler der „Bild“ offenbar nicht sagen. Laut Medienberichten soll es sich aber wohl um den Kindsvater handeln. Der Mann ist am Dienstagmorgen (9. Juli) wieder auf freien Fuß gelassen worden. Wie es weitergeht, bleibt offen.

2024-07-09T20:22:24Z dg43tfdfdgfd