SOCKEN UND KURZE JEANS: BORIS BECKER HAT RECHT MIT SEINER STILKRITIK AN DEN ZDF-MODERATOREN

Es gab einen Moment in der Karriere von Tennis-Gott Boris Becker, da war er plötzlich cool, die Anzüge von Prada, die Loafer von Gucci. Oder so ähnlich prangte er von den Covern diverser Modemagazine, das rötliche Haar sommersonnig durchblondiert. Der Imagewandel tat Becker gut, man nahm ihn plötzlich ernst. Kleider machen Leute, das ist eben keine Plattitüde.

Nun hat Becker wieder einmal mit dem Thema Stil und Style von sich reden gemacht, allerdings nicht mit der eigenen Oberbekleidung, sondern mit einer doch recht harschen Kritik auf X am Stil deutscher Sportmoderatoren während der Fußball-Europameisterschaft:

Nun kann man sicherlich der Meinung sein, dass es sich ja „nur“ um Sport handelt und es da grundsätzlich lässiger zugehen darf als beispielsweise in der Politik. Wer sich aber einmal die Gelder ansieht, die Fußball und Co erwirtschaften, dem müsste schnell klar werden, dass diese vermeintliche Lässigkeit nichts mit der Realität zu tun hat.  

Warum also dieser pseudolässige Look? Während Moderatoren in anderen Ländern durchaus Knöchel zeigen, dafür aber im Anzug vor der Kamera stehen (eben nur ohne Socken), schießt man in Deutschland gleich wieder übers Ziel hinaus, will's stilistisch allen Recht machen und dann wieder keinem: Die Sneaker zu weiß, die Jeans zu kurz, dazu Hemd aus der Hose oder schlabbriges T-Shirt. Als ob der durchschnittliche deutsche Fußballfan abschalten würde, wenn sich Jochen Breyer mal gut anziehen würde. Der schaltet wohl eher ab, wenn der ZDF-Moderator Fußballern die Welt erklärt und sie über deren angeblich falsche Wortwahl („Spielermaterial“) belehrt. Die sogenannte „Sneakersocke“ indes ist doch längst im bundesdeutschen Kleiderschrank angekommen, die zu kurze Hose leider auch. 

So eben sieht das Moderatorenquartett auch nicht anders aus als seine Zuschauer und betont mit diesem berufsjugendlichen Look eigentlich nur ein großen Talent zur Biederkeit, so eine Mischung aus SPD-Nachwuchspolitiker auf Stimmenfang und Sparkassensommerfest. Die Fußball-Expertise der Moderatoren steht außer Frage, die in Stil-Angelegenheiten leider nicht. Am Ende ist halt doch nur deutsches Fernsehen. 

2024-07-08T11:16:17Z dg43tfdfdgfd