NEUES FRITZBOX-UPDATE SORGT FüR PROBLEME: JETZT MUSS ES AVM SOGAR ZURüCKZIEHEN

Ein aktuelles FritzBox-Update sorgt bei vielen Nutzern für massive Probleme. Nun sieht sich AVM gezwungen, die neue Version wieder zurückzuziehen.

AVM arbeitet seit Längerem an dem nächsten großen Funktions-Update, FritzOS 8.0. Nutzer der FritzBox 4060 konnten am 4. Juli erstmals eine Beta-Version testen. Kurz nach der Veröffentlichung wurde das Update jedoch zurückgezogen. Es ist derzeit nicht mehr verfügbar und sollte auch nicht über alternative Quellen installiert werden.

Das Unternehmen bestätigte lediglich einen Fehler als Ursache für den Rückzug des Updates. Weitere Informationen sind derzeit nicht bekannt. Wie "WinFuture" schreibt, wird vermutet, dass das Update in der kommenden Woche erneut freigegeben wird.

Verschärfung des Rechts auf schnelles Internet: Mindestvorgaben werden angehoben

Virenschutzprogramme 2024: Jetzt auf Amazon kaufen

FritzBox-Update: Anleitung zur Wiederherstellung auf die ursprüngliche FritzOS-Version

Nutzer, die aufgrund der fehlerhaften Version Probleme haben, können zur ursprünglichen FritzOS-Version zurückkehren. Zwei Wege stehen zur Verfügung: die Wiederherstellung mittels Recovery-Programm oder der Rückkehr zur regulären Version über die Benutzeroberfläche der FritzBox.

Für die Wiederherstellung mit dem Recovery-Programm:

  1. Laden Sie das Recovery-Programm von der AVM-Webseite herunter.
  2. Verbinden Sie die FritzBox per LAN-Kabel direkt mit dem Computer.
  3. Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer automatisch eine IP-Adresse bezieht.
  4. Versetzen Sie die FritzBox in den Wiederherstellungsmodus, indem Sie sie vom Stromnetz trennen und wieder anschließen.
  5. Starten Sie das Recovery-Programm und folgen Sie den Anweisungen.
  6. Warten Sie, bis die Wiederherstellung abgeschlossen ist. Dies kann einige Minuten dauern.
  7. Die FritzBox wird automatisch neu gestartet. Falls notwendig, setzen Sie die FritzBox auf Werkseinstellungen zurück und konfigurieren Sie sie erneut.

Alternativ können Sie zur regulären Version zurückkehren, sofern das Labor-OS stabil genug läuft, um auf die Benutzeroberfläche zuzugreifen:

  1. Wählen Sie im Menüpunkt "Update" den Reiter "FritzOS-Datei" an.
  2. Nutzen Sie die Option "Zurück zum offiziellen FritzOS".
  3. Wiederherstellen Sie, wenn gewünscht, die ursprünglichen Einstellungen mit der Sicherungsdatei, die vor dem Installieren der Laborversion erstellt wurde.

Andere Leser interessiert auch:

Dieser Artikel kann Partnerlinks enthalten, von denen Microsoft und/oder der Herausgeber möglicherweise eine Provision erhält, wenn Sie über diese Links ein Produkt oder eine Dienstleistung erwerben.

2024-07-08T13:03:07Z dg43tfdfdgfd