HANDY-CACHE LEEREN: SO FUNKTIONIERT ES AM BESTEN

Mit der Erfindung des Smartphones wurden viele Dinge des täglichen Lebens vereinfacht. Schließlich übernimmt das Handy Aufgaben, für die man früher viele verschiedene Geräte benötigte. Es dient beispielsweise als Navigationsgerät, Spielkonsole oder Kamera. Mithilfe von Apps können überdies Termine, das Sportprogramm und vieles mehr kontrolliert werden. Zwar hat es viele praktische Funktionen, aber dennoch kann die Benutzung des Smartphones auch viel Zeit in Anspruch nehmen.

Handy Cache leeren

Vor allem, wenn man sich auf Social-Media-Plattformen oder in Spielen verliert. Um nicht unnötig Zeit beim Scrollen zu vergeuden, sollte man regelmäßig einen „Frühjahrsputz“ auf dem Handy machen und überflüssige Apps und Dateien löschen. Es gibt zwar Programme, sogenannte Handy-Cleaner, die den Speicher deines Handys leeren und Überflüssiges löschen. In wenigen Schritten kannst du das aber auch manuell machen, ohne dein Smartphone mit einer weiteren App zu verstopfen.

Vorbereitung: Back-up machen

Bevor es ans Ausmisten des Handys geht, sollte auf jeden Fall ein Back-up, also eine Sicherungskopie der Daten angelegt werden – für den Fall, dass man versehentlich etwas löscht. Danach kann es mit dem Entrümpeln losgehen.

1. Schritt: Kontakte und Chats überprüfen

Wie viele Kontakte brauchst du wirklich auf deinem Handy? Gehe dein Adressbuch durch, schaue, mit welchen Personen du gar nicht mehr kommunizierst, und lösche die „Karteileichen“. Ähnlich gehst du auch bei deinem Nachrichtendienst vor. Trete aus etwaigen Gruppenunterhaltungen aus, in denen schon lange nicht mehr geschrieben wird, und lösche sie aus deinem Chatverlauf.

2. Schritt: Apps löschen

Überlege dir, welche Apps du noch regelmäßig verwendest und welche du guten Gewissens löschen kannst. Falls du sie zu einem späteren Zeitpunkt vermissen solltest, kannst du sie im App-Store wieder installieren. Dieser Schritt sorgt für eine bessere Übersicht über die Programme auf deinem Mobiltelefon.

3. Schritt: internen Speicher leeren

Der wahrscheinlich aufwendigste Schritt ist das Durchsehen des internen Speichers und der SD-Karte (falls vorhanden). Denn dort sammeln sich Bilder, Screenshots und heruntergeladene Dateien an, die man höchstwahrscheinlich nur einmal brauchte und dann vergessen hat. Daher solltest du regelmäßig deinen Speicher checken und gegebenenfalls leeren.

4. Schritt: Cache leeren

Als Nächstes bietet es sich an, den Cache zu leeren. Zwar sorgt dieser Zwischenspeicher dafür, dass sich die Ladezeit der jeweiligen App verkürzt, er kann aber ebenso wertvollen Speicherplatz blockieren, wenn noch alte Bilder, Videos o. Ä. dort gespeichert sind. Also ist es am besten, einmal die Caches aller übrig gebliebenen Apps zu leeren. Beachte, dass es beim ersten Starten der App nach dem Leeren des Cache zu einer etwas längeren Ladezeit kommen kann.

Extra-Tipp: Ordner anlegen

Zusätzlich zum Löschen kannst du Ordner für die verschiedenen Apps anlegen und diese dort einsortieren. Beispielsweise kannst du alle Spiele-Apps in einem Ordner auf dem Homescreen ablegen. Das hat den Vorteil, dass du schneller darauf zugreifen kannst.

Ein aufgeräumtes Smartphone fühlt sich schon fast wie ein neues Handy an, oder? Wer weiß, vielleicht ist es nach dem Entrümpeln sogar wieder genauso schnell wie kurz nach dem Kauf.

Quellen: go feminin

Vorschaubilder: ©Media Partisans/FUNKE Digital

©pixabay/Alexa

2024-06-10T13:39:59Z dg43tfdfdgfd